Drohnenbild des Bodenseeufers in Uttwil © dominictinner

Stellungnahme Uferplanung Bodensee: Obersee

22.08.2018

Ein Teil der Arbeit von Pro Natura Thurgau umfasst das politisches Engagement. Dazu gehört unter anderem die Teilnahme an Vernehmlassungen. Wie eine solche aussehen kann und welche Erfolge damit erzielt werden können, soll am Beispiel der "Uferplanung Bodensee: Obersee" gezeigt werden.

Um die unterschiedlichen Bedürfnisse und Nutzungen am Ufer koordinieren und auch natürliche Uferbereiche langfristig sichern zu können, hat das Amt für Raumentwicklung eine Uferplanung erarbeitet. Diese strebt ein Optimum zwischen Nutzen und Schutz des Ufers an. Die Planung orientiert sich an drei Zielen, welche die Bereiche Tourismus, Mobilität und Landschaft in den Vordergrund stellen.

Pro Natura Thurgau unternahm eine ausgiebige Begehung des gesamten Uferabschnitts zwischen Kreuzlingen und Horn, während welcher eine umfassende Dokumentation der einzelnen Parzellen und deren Zustand entstand. Als die Uferplanung in Vernehmlassung ging, reichte Pro Natura eine 17-seitige Stellungnahme ein, welche die Dokumentation inklusive angestrebter Massnahmen enthielt. Die Stellungnahme steht Ihnen unten zum Download zur Verfügung, die Fotodokumentation finden Sie auf dieser externen Seite.

Im August 2018 hat der Regierungsrat die überarbeitete "Uferplanung Obersee" im Sinne einer Grundlage zur Kenntnis genommen. Auf der Website des Amts für Raumplanung sind nun detailliert Handlungsräume und Massnahmen mit den entsprechenden Plänen für alle 12 betroffenen Gemeinden aufgeschaltet. Dass sich diese teilweise mit in den Anträgen der Stellungnahme aufgeführten Massnahmen decken, ist als Erfolg zu werten und zeigt, dass es sich lohnt, vom Mitspracherecht Gebrauch zu machen.